Zeit
Lebens

Zeiten


Bitte beachten Sie die

Hinweise

zum Projekt;
zur Darstellung,
 zu  den Quellen,
zum Urheberrecht,
zu den Mitarbeitern

 

Logo 2014 A


ZeitLebensZeiten
Version 1.09.02
© ZeitLebensZeiten
2007 ff.
 

Konzerne - Macher  -Kontrolleure


Medienforschung
Band 1 : Konzerne – Macher - Kontrolleure
Herausgegeben von Dieter Prokop

 

Teil I

1. Medien-Multis: der Kampf um Märkte

 »Blut mischt sich mit Wasser.«
 SPIEGEL-Report über Rupert Murdoch
, den größten Pressezaren der Welt. 

Marie Luise Kiefer:
Medienmultis im Kampf um Programme und Startplätze.
 
Rupert Murdoch und das Big Business der Kommunikationsindustrie 

Thomas Guback:
Warner Communications Incorporated.
 Ein Unternehmensporträt

Jörg Becker:
Der Bertelsmann-Konzern

Georg-Michael Luyken:
Die AT&T '83:
Zum strukturellenUmbruch und inhaltlichen Neuaufbau in der US-Telekommunikationsindustrie


 

2. Neue Medien: Der Computer ändert die Kultur

Dan Schiller:
Die fortschreitende Privatisierung in der Welt-Telekommunikationsindustrie 

Michael Wolf Thomas:
Die zukünftigen Medienstrukturen


 

3. Privatisierung: kommerzielles Fernsehen gegen öffentlichrechtliches Fernsehen

Stephen Hearst:
Die Fernsehszene in den Vereinigten Staaten: persönliche Eindrücke 

Wolfgang Hoffmann-Riem:
Die Struktur des amerikanischen Rundfunkwesens und deren Regulierung

Wolfgang Lehr:
Programmauftrag und Wirtschaftlichkeit einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt

Norbert Schneider:
Die Einschaltquote. Gegen die Logik des Rasenmähers

Oskar Negt / Alexander Kluge:
Das öffentlich-rechtliche Fernsehen - in konkrete Technik umgesetzte bürgerliche Öffentlichkeit

 Birgid Rauen:
Platz für zwei Networks: Medienkonzentration in Italien

 

 

Teil II

4. Public Relations: Wie Meinungen gemacht werden

Talcott Parsons / Winston White:
Die Massenmedien und die Struktur der amerikanischen Gesellschaft

Talcott Parsons:
Stabilitätsbedingungen politischer Systeme. .

Jürgen Habermas:
Politischer Funktionswandel der Öffentlichkeit

 DER SPIEGEL:
»Wir entscheiden
, wer die besten sind.«
Publ
ic- Relations-Manager beherrschen den amerikanischen Wahlkampf

Uwe Schmitt:
Exotische Medienblüte.
Video-Clips
: Wunderheiler oder Parasiten der Medienindustrie? 

Heinz Grossmann:
Die Mediengewerkschaftsbewegung:

 
Ortsbestimmung,Fraktionen, Probleme

 

5. Praxis: die Widersprüche journalistischer Arbeit

Dagobert Lindlau:
Der Realitätsverlust des Fernsehens und seiner Kritiker.
Eine Revision der journalistischen Vernunft

Herbert John:
Feuerwehrball von Ritzebüttel oder Schützenfest in Garlstorf am Wald.
Eine polemische Analyse der Unterhaltungsproduktion der deutschen Fernsehanstalten 

Siegfrid Weischenberg / Horst Röper:
Rationalisierung und Regionalisierung.
Publizistische Aspekte einer Elektronisierung der Fernsehproduktion

Walfgang Donsbach:
 
Journalisten zwischen Publikum und Kollegen.
Fo
rschungsergebnisse zum Publikumsbild und zumIngroup-Verhalten

Bert Feix:
 
Brutalokamera.
Wie ein Fernsehredakte
ur arbeitet

 

6. Vermarktung: die Kontrolle des Bewußtseins

Theodor W Adorno:
Resurne über Kulturindustrie

Carl Brinkmann:
Presse und öffentliche Meinung

Dieter Prokop:
Die Bewußtseinsfixierung 

 

1985 Fischer Taschenbuch Verlag GmbH , Frankfurt am Main
Redaktion: Cornelia Krutz-Arnold.

(Es gibt noch zwei weitere Bände Medienforschung von Dieter Prokop)

zurück